Haushaltsreinigung oder Gebäudereinigung in Bremen und Norddeutschland

Haushaltsreinigung

 

Die Haushaltsreinigung oder Gebäudereinigung blickt im Norden Deutschlands auf eine lange, fast 400-jährliche Tradition zurück. Bereits aus dem 17. Jahrhundert ist aus vielen schriftlichen Berichten bekannt, dass sich Menschen mit Besen, Bürsten, Eimern und Leitern auf den Weg in die großen Städte, wie Bremen und Verden machten, um Fassaden oder Kutschen zu säubern.
Zu dieser Zeit wurde die Haushaltsreinigung normalerweise noch vom klassischen Dienstpersonal erledigt.
In den Jahren der Industrialisierung und dem Bau von immer mehr Fabriken, Produktionsstätten und Geschäftgebäuden wurde aus der Haushaltsreinigung ein eigener gewerblicher Handwerksberuf. Als am Ende des 19. Jahrhunderts erstmals Glas kostengünstig produziert werden konnte, wandelte sich die Architektur und der neue Baustoff wurde jetzt vermehrt allen Bevölkerungsschichten zugänglich gemacht. Die Produktion von Glas und die damit verbundenen großen Glasfassaden tat ihr übriges, um die Berufe und Spezialisierungen in der gewerblichen Haushaltsreinigung zu etablieren und weiterzuentwickeln.
Als mit den Jahren in immer mehr Städten, wie Delmenhorst oder Bremen, der Baustoff Glas vermehrt eingesetzt und verbaut wurde, umfasste das neue Berufsbild zunächst hauptsächlich die Reinigung von Fenstern und Glasfassaden.
Die Architektur der Gründerzeit verwendete vor allem bei repräsentativen Gebäuden, wie Fertigungsstätten, Bahnhöfen und Verwaltungsgebäuden großen Glasflächen als Stilelemente. Diese Tatsache erforderte immer mehr geschultes Fachpersonal, dass die Haushaltsreinigung dieser Gebäude übernahm. In der Zeit der Industrialisierung erlebten Städte, wie Bremen oder Bremerhaven, aber auch Verden und Delmenhorst, einen Aufschwung und so wurden die Gebäude mit ihren Flächen und Produktionsstätten immer größer und das Werkzeug in der Haushaltsreinigung immer professioneller.
Immer mehr Unternehmen boten ihre Leistungen an und ganz langsam hielt die Mechanisierung Einzug in den Arbeitsalltag des Gewerbes. Gebäudereiniger
Erste Fahrleitern erleichterten die tägliche Arbeit der Gebäudereiniger. In der Zeit des Ersten Weltkrieges übernahmen zwangsweise immer mehr Frauen die Arbeit in der Haushaltsreinigung, da viele Männer auch in der Region um Bremen herum zum Einsatz in den Krieg eingezogen wurden.
Nach Kriegsende kam es in der ersten Zeit des 20. Jahrhunderts langsam zur Strukturierung der Reinigungsunternehmen untereinander. Regionale Verbände wurden gegründet, man organisierte sich und bald wurde der Beitritt in eine Innung Pflicht. Im Jahr 1934 wurde der Beruf des Gebäudereinigers endlich staatlich anerkannt. In einer dreijährigen Ausbildungszeit wird seitdem das notwendige Fachwissen für die Haushaltsreinigung, wie Materialkunde und die fachgerechte Bedienung der einzelnen Hilfs- und Arbeitsgeräte vermittelt. Zusätzlich sorgen das Wissen und die Erfahrung im Umgang mit den verwendeten Chemikalien in der Haushaltsreinigung für die eigene Sicherheit und einen schonenden und umweltfreundlichen Einsatz der Hilfsmittel.
Zunächst waren die Ausbildung von Lehrlingen und die Gründung eines Betriebes an die Ausbildung zum Meister gekoppelt, was allerdings seit der Novellierung der Handwerksordnung nicht mehr nötig ist. Heutzutage umfasst das Leistungsspektrum der Haushaltsreinigung den ganzen Sektor der Reinigung im gewerblichen und privaten Bereich. So werden bei der Glasreinigung hauptsächlich Fenster vom Schmutz befreit, aber auch die Fensterrahmen, sowie verbaute Glaselemente können in die Reinigung mit einbezogen werden.
Die Unterhaltsreinigung umfasst die gesamte Innenreinigung in gewerblichen und privaten Räumen, während sich die Treppenhausreinigung auf das besagt Treppenhaus und den Hauseingang beschränkt.
Bei der Haushaltsreinigung befasst sich die gezielte Bodenreinigung mit den unterschiedlichen Bodenbelägen, wie Teppichböden und Fliesen, aber auch Laminat, Parkett oder Linoleum, und deren individuellen Anforderungen an die Reinigung und die einsetzten Hilfsmittel und Maschinen.
Ergänzend dazu erhöht bei der Haushaltsreinigung die sogenannte Grundreinigung die Lebensdauer der Bodenbeläge, indem nach einer gründlichen Reinigung eine neue Versiegelung auf den Boden aufgebracht wird. Bei der professionellen Fassadenreinigung werden gewerblichen Gebäude in Städten wie Bremerhaven oder Delmenhorst nicht nur von Außen gereinigt und auf eventuelle Beschädigungen hin untersucht, sondern auch von verschandelnden und störenden Graffitis befreit. Dies alles gehört zur Leistung der Haushaltsreinigung. Aber auch besondere Situationen, wie die baubegleitende Reinigung bei Neu- und Umbauten oder die Bauendreinigung nach Renovierungsarbeiten, werden von den Fachkräften der professionellen Haushaltsreinigung übernommen. So steht einem reibungslosen und vor allem sauberen Umzug nichts mehr im Wege. Geschultes Personal, das mit den entsprechenden Reinigern, Werkzeugen und Maschinen schonend und ordnungsgemäß umzugehen weiß, gewährleistet eine termingerechte und einwandfreie Haushaltsreinigung. Ein fachkundiger und professioneller Anbieter führt die beauftragte Reinigung zuverlässig und sauber aus und schnürt seinen Kunden individuelle Leistungspakete für die Haushaltsreinigung von privaten Häusern oder Wohnungen, von Büroräumen oder für die Reinigung von Gewerbegebäuden.

 

Putzmunter Gebäudereinigung

Ufuk Sahin-Arican
Scharnhorststr. 13
28211 Bremen
Tel.: 0421 - 57 79 25 84
Mobil: 0177 - 424 79 60
Fax: 0421 - 57 79 25 86
email: info@putzmunter-bremen.de